WILLKOMMEN IM NIKOLAVIERTEL
WILLKOMMEN IM NIKOLAVIERTEL

Themen und Bilder

Themen und Bilder

Themen und Bilder

Aktuelles

 

19. Bismarckplatzfest am 30.

Mai bis 2. Juni  

Vom Fr. 31.Mai bis So 2. Juni findet heuer wieder das Bismarckplatzfest statt. Weitere Infos: https://www.bismarckplatzfest.de

 

Open-Air-Kino bei Kolping

St. Nikola

Am Freitag 7. Juni veranstaltet die

Kolpinggruppe St. Nikola am Kirchplatz

von St. Nikola ein Open-Air-Kino. Zur

Aufführung kommt der Film "Die

Goldfische". Bitte Sitzgelegenheit

(klappstuhl, Decke) selbst mitbringen.

Es gibt Getränke und Würstl vom Grill.

Beginn bei Einbruch der Dunkelheit,

Einlass ab 19.30 Uhr (7,-/5,- €).

 

Bürgerversammlung Nikola

Am Mo 6.5.2024 fand mit nur geringer Beteiligung im Bernlochnersaal die gemeinsame Bürgerversammlung der Stadtteile Altstadt und Nikola statt. Breiten Raum nahm die Diskussion um die Behandlung des Abriss-Antrags Seligenthalerstrasse 7. Für diesen Standort ist höchste Sensibilität erforderlich. Der Abrissantrag wurde in die zweite Lesung verwiesen.

Nikolafest der Begegnung vor der AWO  

Alle hatten ihre Freude bei der Neuauflage des Nikolafests am vergangenen Samstag, 4. Mai 2024. Der AG 3 der Sozialen Stadt Nikola mit den zahlreichen Helfern um Organisator Uli Theising ist unter dem Motto "Nikola blüht" ein herrliches Fest mit zahlreichen Beiträgen auf der Bühne und rundherum gelungen. Selbst das Wetter spielte mit. jh

4. ErzählCafé im ZAK-Zentrum 

Eine weitere Auflage erlebte die ErzählCafé-Reihe „Lebensraum Nikola“ der AGs 1/3 am 15. Mai im ZAK am Kennedyplatz.  Das Protokoll (und auch die der vorangegangenen ErzählCafés) in ürze hier
„Reisebilder“ von Georg Forster im Röcklturm
Marokko, Senegal, Indien und Ägypten ergaben eine Vielzahl interessanter Motive, die Georg Forster, Künstler aus dem Viertel, ab 4.Mai (bis 2.6.) jeweils Do-So 13-17 Uhr) im Röcklturm zeigt. Die Reise geht  vom unwirtlichen Salzsee Irans bis zu den lieblichen Strandgefilden Sardiniens. Die Serie „Damals“ zeigt die rasende Veränderung der Lebens-, und Arbeitsbedingungen in nur  einer einzigen Generation. „Ende der Singularität“ umkreist die Idee des Urknalls in abstrakten, expressiven Kompositionen in kräftiger Farbgebung. jh
Druckversion | Sitemap
© Johann Haslauer

E-Mail